Bluetooth: Zugang zum Internet ohne Kabelverbindung

ertstellt: 08.09.2011
Zum Thema:  Bluetooth | Handys | Technik

Der Betrieb von Bluetooth am Desktop-PC oder Laptop erfordert im Regelfall zusätzliche Hardware. Während diese in Notebooks und neueren PCs bereits eingebaut ist, können Besitzer älterer Systeme die Technologie mit entsprechenden Steckkarten nachrüsten. Andere Bluetooth-Geräte lassen sich an den USB-Port des Rechners anschließen, sodass keine Umbauten an der Hardware notwendig sind.

Mit Bluetooth können die verschiedensten Verbinungen hergestellt werden
Mit Bluetooth können die verschiedensten Verbinungen hergestellt werden
© Aleksandr Ugorenkov - Fotolia.com

Der Bluetooth-Standard wird vor allem zur Kommunikation zwischen Kleingeräten wie Handys oder zur Datenübertragung zwischen Klein- und Großgeräten genutzt. So können beispielsweise Fotos oder Videos, die mit einem Smartphone aufgenommen wurden, kabellos auf die Festplatte eines Computers übertragen werden. Sind Mobiltelefon-Nutzer per Bluetooth mit einem Gerät verbunden, das Zugang zum Internet hat, so können sie diesen Online-Anschluss ebenfalls nutzen – diese Möglichkeit ist jedoch abhängig vom jeweiligen Handy-Modell und der installierten Software. Die Reichweite von Bluetooth beträgt bis zu 100 Meter, wobei die tatsächliche Reichweite aufgrund der Umgebungsverhältnisse stark variieren kann.

Die ersten Versuche, für Desktop-Computer und ihr Zubehör kabellose Verbindungen zu etablieren, gehen bereits bis in die 1980er-Jahre zurück. Da kein einheitlicher Standard für Drahtlos-Verbindungen existierte, gestaltete sich die Entwicklung der entsprechenden Technik relativ schwierig. Es kristallisierten sich jedoch zwei potenzielle Kandidaten für die kabellose Datenübertragung heraus: die Infrarot- sowie die Funktechnik.

Die zunächst favorisierte Infrarot-Variante stieß jedoch an ihre Grenzen, sobald Hindernisse zwischen Sender und Empfänger auftraten – der Sichtkontakt zwischen den kommunizierenden Geräten musste ständig gewährleistet sein. Aus diesem Grund begannen 1994 Untersuchungen, ob ein funkbasierter Kommunikationsweg die besseren Ergebnisse liefern könnte – mit positivem Ergebnis. 1998 wurde die Bluetooth Special Interest Group (SIG) von fünf internationalen Unternehmen gegründet, die die Schaffung eines einheitlichen Funkstandards zum Ziel hatte. Heute besteht die SIG aus mehr als 8.000 Unternehmen, die die Verbreitung und Entwicklung von Bluetooth vorantreiben.

 
vernetzt|pid-6524322|aid-490562