Das sollten Sie wissen, bevor Sie Android Apps programmieren

ertstellt: 24.06.2011
Zum Thema:  Smartphones | Android | Tutorials

Im Juni des Jahres 2011 existieren bereits mehr als 300.000 Android-Apps. Nicht nur von den Entwicklern des Betriebssystems Android selbst stammen diese Apps, sondern eben auch von anderen Unternehmen für Softwareentwicklung oder auch von Privatpersonen. Der Vorteil von Android beispielsweise gegenüber dem iOS 4 und dem iPhone ist der, dass es nicht nur auf einen Smartphone-Typ beschränkt ist, sondern eben auch in vielen anderen Geräten genutzt werden kann.

Android-Apps kann man auch selber programmieren.
Android-Apps kann man auch selber programmieren.
© Kapley - Fotolia.com

Zwar ist es auch für das Betriebssystem von Apple möglich, eigene Apps zu programmieren, allerdings wurde von Android eine eigene Entwicklungsumgebung veröffentlicht. Mit ihrer Hilfe lassen sich leicht Android Apps programmieren. So bietet der Android SDK eine Vielzahl von Schnittstellen für die Entwicklungsarbeit, beispielsweise für Anwendungen mit Netzzugriff, GPS, Bluetooth oder OpenGL-3D-Grafikunterstützung. Dieses Tool selbst ist kostenlos, allerdings ausschließlich in der Sprache Englisch erhältlich. Um aber mit diesem Emulator eigene Codes schreiben zu können, muss der Nutzer einige Voraussetzungen erfüllen.

Es ist zum Beispiel für einen Entwickler von Android-Apps unumgänglich, Programmierkenntnisse von der Java-Sprache zu besitzen. Java bietet eine gute Performance und ist unabhängig von einer Plattform. Es existieren zahlreiche Guides und Tutorials, mit denen der Programmierer von Apps unterstützt wird. Neben dem Android SDK sind noch 2 weitere Komponenten sinnvoll, nämlich das "Java JDK" und die "eclipse". Mit diesen Anwendungen und guten Programmierkenntnissen lassen sich leicht erste eigene Android Apps programmieren. Für vertiefende Kenntnisse zur Apps-Programmierung ist das Buch "Android 2 Application Development" von Reto Meier mit insgesamt 500 Seiten hilfreich. Weitere 5 wichtige Tools, die die Programmierung erleichtern, sind der "DDMS", der "adb", der "layoutopt", der "draw9patch" und der "DroidDraw".

 
vernetzt|pid-2057891|aid-463581