Das ist eine Netzwerkkabel Pinbelegung

ertstellt: 10.08.2011
Zum Thema:  PINs | Patchkabel | Ethernet

In der Netzwerktechnik werden für die Verbindung von Computergeräten untereinander sowie von Routern und Switches mit den einzelnen Computern Netzwerkkabel eingesetzt. In der Praxis wird dies zumeist ein Ethernet-Kabel mit einem RJ-45-Stecker sein, das eine charakteristische Pin-Belegung aufweist. Die verwendeten Kabel werden auch als Twisted-Pair-Kabel bezeichnet, da durch besonders verdrillte Adern-Paare eine Abschirmung gegenüber Störquellen erreicht werden soll. Die Kabel werden nach der ISO-Norm ISO/IEC-11801 (2002)E gefertigt und wurden in der Praxis zuerst für den Anschluss von Druckergeräten verwendet. Günstigere Ausführungen dieser Kabel können ab 6 Euro bei einer Länge von 20 Metern erworben werden (Stand: Mai 2011), aufwändiger abgeschirmte Kabel können aber leicht doppelt oder dreimal so teuer sein.

Worauf sollten Selbstbastler bei einem Netzwerkkabel achten?
Worauf sollten Selbstbastler bei einem Netzwerkkabel achten?
© steffenpi - Fotolia.com

Damit die Kommunikation per Ethernet-Netzwerkkabel gelingen kann, muss eine bestimmte Belegung der Pins am Stecker dieser Kabel eingehalten werden. Bei den Pins handelt es sich um elektrische Leiter, die mit den Adern innerhalb des Kabels verbunden sind. Sollte ein Kabel eine Störung aufweisen, kann dies darauf zurückzuführen sein, dass entweder der Pin mit einer falschen Ader verbunden ist oder die Verbindung mit der Ader gar nicht besteht, der Pin also leer ist. Wie die Belegung exakt auszusehen hat, ist in der DIN-Norm DIN EN 50173 festgelegt. Demnach müssen die weit verbreiteten RJ-45-Stecker insgesamt 8 Pins aufweisen. Diese Pins werden ihrer Nummer nach von oben betrachtet von links nach recht angeordnet, wenn das Kabel nach unten zeigt.

Es werden im Computeralltag jedoch auch Kabel eingesetzt, die für Übertragungsraten von 100 MBit ausgelegt sind. Maximal erreichbar sind normalerweise 1.000 MBit, weshalb bei den langsameren 100 MBit-Netzen auch 4 statt 8 Adern im Kabel ausreichend sind. Da die Form des Steckers sich jedoch nicht ändert, werden die 8 Pins zu vier Paaren zusammengefasst. Pin 4 und 5 bilden das erste Paar, 1 und 2 das zweite und 3 und 6 sowie 7 und 8 das dritte und vierte Paar. Aus diesem Grund muss an der Netzwerkkarte nur ein Port zur Verfügung gestellt werden sowohl für Kabel mit 4 als auch mit 8 Adern.

Lediglich bei den sogenannten Patchkabeln ist die Pinbelegung 1 zu 1. Die ersten Pins der Stecker auf beiden Seiten sind also mit derselben Ader verbunden. Bei Crossover-Kabel hingegen ist die Pinbelegung wie folgt vertauscht: 1 zu 3, 2 zu 6, 3 zu 1, 4 zu 7, 5 zu 8, 6 zu 2, 7 zu 4 und 8 zu 5. Auf diese Pinbelegung muss geachtet werden, wenn in einem 1.000 MBit-Netzwerk gearbeitet wird und tatsächlich 8 Adern zum Einsatz kommen. Die Pins müssen zum Beispiel bei einer Reparatur entsprechend wie oben aufgeführt belegt werden.

 
vernetzt|pid-6484842|aid-481402